eFUEL-TODAY im Interview mit dem Ökonom Prof. Dr. Rainer Lademann über den immer noch starken Trend eines weiter steigenden Individualverkehrs und den damit verbundenen ökonomischen und ökologischen Folgen.

Aus ökonomischer Sicht, so Lademann:

,,Wohlstand hängt ab vom Tauschen und Tauschen geht (…) nur indem Kontakt zwischen dem Anbieter und dem Nachfrager zustande kommt.”

Der Trend der immer wichtigeren Individualmobilität sei also eng an den weltweit steigenden Wohlstand gekoppelt.

Lademann spricht von der E-Mobilität in der jetzigen Form als Brückentechnologie, die sich zweifelsohne ebenfalls weiterentwickeln wird. Signale aus China, wo ein Verbot der Neuzulassungen von Verbrennungsmotoren bis in das Jahr 2060 aufgeschoben wurde, sind auch hier in Europa unbedingt zu berücksichtigen. Es muss deutlich werden, dass Technologieoffenheit wichtig sei, man jedoch nicht beliebig viele Technologien parallel in der Infrastruktur bereitstellen könne. Vor allem das Beibehalten einer großen auf Verbrennungsmotoren ausgerichteten Infrastruktur und die Berücksichtigung vieler ökonomischer negativer Folgen, die mit dem vollständigen Wechsel auf Elektromobilität einhergehenden könnten, machen für Lademann die E-Fuels zu einer spannenden Innovation.

Mehr interessante Statements im Video…

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Kommentar abgeben