Walter Röhrl

Die Rallye-Legende im Interview mit eFUEL-TODAY

Seine Leidenschaft für den Motorsport ist riesig, seine Liebe zur Natur nicht minder: Rallye-Legende Walter Röhrl macht sich Gedanken über mehr Ökologie beim Autofahren, das Fahrrad als Verkehrsmittel und warum sich E-Mobilität und E-Fuels auf dem Weg zu weniger CO2 perfekt ergänzen. In 14 exklusiven Kurzinterviews mit eFUEL-TODAY teilt uns Walter Röhrl seine Eindrücke.

Seine Leidenschaft für den Motorsport ist riesig, seine Liebe zur Natur nicht minder: Rallye-Legende Walter Röhrl macht sich Gedanken über mehr Ökologie beim Autofahren, das Fahrrad als Verkehrsmittel und warum sich E-Mobilität und E-Fuels auf dem Weg zu weniger CO2 perfekt ergänzen. Hier geht es zu dem gesamte Interview mit 14 Videos.

eFUEL-TODAY im exklusiven Interview mit Walter Röhrl

EFTD: Zwei Rallye-Weltmeisterschafts-Titel gewonnen, viermal die berühmte Rallye Monte Carlo – Herr Röhrl, Sie haben Benzin im Blut, verbringen aber auch viel Zeit auf dem Rad …

Walter Röhrl: Absolut, für mich bedeutet Leben Bewegung, und was das Radfahren anbelangt, das habe ich bereits vor vierzig Jahren als Ausgleich zum Autofahren begonnen. Ich bin sicherlich in der Zeit zwischen zehn- und zwölftausend Kilometer im Jahr rausgefahren. Und das habe ich bis zum heute beibehalten. Es hält mich fit und ist sicherlich auch ein kleiner, ganz kleiner Beitrag, um die Umwelt zu schützen. Also den Gedanken des Umwelt- und oder Klimaschutzes, der heute so groß in der Welt ist, den habe ich bereits vor 40 Jahren entdeckt.“ (lacht)

EFTD: Ist das ein Herzensthema für Sie?

Walter Röhrl: Absolut. Ein Mensch, der jede Minute in seiner Freizeit draußen in der Natur verbringt, der will natürlich, dass das möglichst lange so erhalten bleibt. Und deshalb habe ich mir da immer schon Gedanken gemacht. Ich bin ja extra von Regensburg in den Bayerischen Wald gezogen, um der Natur nahe zu sein. Ich gehe 200 Meter, dann bin ich im Wald. Oder ich setze mich auf mein Mountainbike und kann stundenlang fahren, ohne dass ich einen Menschen sehe. Und wenn es vom Wetter einigermaßen geht, fahre ich zu einem Geschäftstermin in Regensburg die 75 Kilometer mit dem Rennrad. Das macht Spaß. Und ich habe weniger CO2 in die Luft gesetzt. Egal ob Wasser sparen beim Zähneputzen oder Plastikabfall vermeiden: Das sind alles so Dinge, da muss ich nicht überlegen, das habe ich von der Erziehung her von zu Hause schon mitbekommen. Wenn ich dann immer sehe, dass die jungen Leute meinen, sie müssten mir sagen, wie man die Umwelt schützt – das weiß ich seit 60 Jahren, wie das geht.

EFTD: Sie sprechen Fridays for Future an und die aktuellen Diskussionen über den richtigen Weg zu mehr Klimaschutz. Eine Frage dabei ist die Zukunft des Verbrennungsmotors. Sie haben einmal gesagt, dass Sie auch immer so ein bisschen ein schlechtes Gewissen hatten, wenn Sie Motorsport betrieben haben. Wären nicht E-Fuels eine Lösung, Spaß und einen Beitrag für die Umwelt zu verbinden?

Walter Röhrl: Ja, selbstverständlich. Aber dazu würde es natürlich einer Aufklärungskampagne bedürfen. Für E-Autos wurde in den letzten zwei, drei Jahren eine sehr intensive, intelligente Pressearbeit gemacht. Und leider Gottes sind offensichtlich unsere Politiker darauf reingefallen. Doch wir brauchen eine Technologieoffenheit, sollten die verschiedenen Möglichkeiten, die es gibt, unterstützen und schauen, was die beste ist (…)

 

Alle Videos zum Interview

Interview // Video 1 // Live am 05.12.2021

„Die Menschen wissen nicht, dass E-Fuel überhaupt nichts mit Erdöl zu tun hat –
und auch nicht mit E5 oder E10. An synthetische Kraftstoffe wird sich jeder nach
dreimal Tankgen gewöhnt haben.“ – Walter Röhrl, Rallye-Legende

Interview // Video 2 // Live am 07.12.2021

„Es gibt nur eine Möglichkeit, die existierenden Verbrenner umweltfreundlich zu machen: E-Fuels. Aber es braucht politischen Willen, um sie zu einem vernünftigen Preis herzustellen.“ – Walter Röhrl, Rallye Legende

Interview // Video 3 // Live am 09.12.2021

„Wir haben keine Zeit mehr. Wir müssen jetzt was machen für die Reduzierung der Emissionen. Ein produziertes Elektroauto ist erst in zehn Jahren CO2-neutral.“  – Walter Röhrl, Rallye-Legende

Interview // Video 4 // Live am 11.12.2021

„Ich fahre seit 50 Jahren Auto und war noch nie länger als fünf Minuten an der Tankstelle.“ – Walter Röhrl, Rallye-Legende

Interview // Video 5 // Live am 13.12.2021

„Ich ziehe am gleichen Strick wie die junge Generation. Wir müssen alle etwas für unsere Umwelt tun. Das übergeordnete Thema lautet: Wo können wir am meisten CO2 einsparen?“ – Walter Röhrl, Rallye Legende

Interview // Video 6 // Live am 15.12.2021

„Synthetische Kraftstoffe schränken die Nutzung eines Fahrzeugs nicht ein. Spätestens nach dreimal tanken hat sich jeder daran gewöhnt.“ – Walter Röhrl, Rallye- Legende

Interview // Video 7 // Live am 17.12.2021

„Der Verbrenner läuft seit 50 Jahren. Das ist für mich Nachhaltigkeit. Was ist an einem Elektroauto nachhaltig? Das möchte ich gerne mal wissen, konnte mir aber bisher keiner wirklich erklären.“ – Walter Röhrl, Rallye-Legende

Interview // Video 8 // Live am 19.12.2021

„Wo können wir CO2 einsparen? Das ist letztendlich die Frage. Und da sollte man alle Möglichkeiten in Betracht ziehen und nicht Scheuklappen aufsetzen und sagen: Ah, Elektro, das ist die Lösung.“ – Walter Röhrl, Rallye-Legende

Interview // Video 9 // Live am 21.12.2021

„Unsere Elektroautos gehen besser als jeder Verbrenner. Ich muss aber wissen, dass auch diese Fahrzeuge die Umwelt belasten. Und einrechnen, wie ich damit mein Leben und meine Freiheit einschränke.“ – Walter Röhrl, Rallye-Legende

Interview // Video 10 // Live am 23.12.2021

„Was ist an einem Elektroauto nachhaltig? Das sieht man schon an der Formel-E. Die macht keinen Sinn, wenn im Hintergrund große Dieselaggregate den Strom erzeugen.“ – Walter Röhrl, Rallye-Legende

Interview // Video 11 // Live am 25.12.2021

„Ein Thema ist entscheidend: Wo kommt am wenigsten CO2 raus. Wenn die Welt die CO2-Ziele erreichen will, geht es nur über den modernen Diesel, aber das möchte aktuell niemand hören.“ – Walter Röhrl, Rallye-Legende

Interview // Video 12 // Live am 27.12.2021

„Die Politik muss über eine faire Verteilung der Subventionen entscheiden, um die Entwicklung und Herstellung von synthetischen Kraftstoffen voranzutreiben.“ – Walter Röhrl, Rallye-Legende

Interview // Video 13 // Live am 29.12.2021

„Unsere E-Autos fahren super. Aber ich muss auch wissen, was ich damit anstelle, was ich der Umwelt antue und wie ich mein Leben damit beschränke.“ – Walter Röhrl, Rallye-Legende

Interview // Video 14 // Live am 31.12.2021

„Nehmen wir im Motorsport die Formel-E: Da läuft hinterm LKW das 16-Liter- Dieselaggregat, um den Strom zu erzeugen, mit dem die Rennwagen vorne fahren. Das ist die Vermischung der Menschheit. Nicht umsonst ziehen sich schon etliche daraus zurück.“ – Walter Röhrl, Rallye-Legende

E-Fuels? Ja, bitte!

Nicht nur Walter Röhrl ist davon überzeugt, dass E-Fuels auf die Straße müssen. Mit den Scheiben-Aufklebern zur Kampagne „E-Fuels? Ja, bitte!“ unterstützt du diese Initiative und trägst einen Teil dazu bei, dass E-Fuels in der Öffentlichkeit wahrgenommen werden!

Aufkleber anfordern

Die Bedeutung von E-Fuels

Wir befinden uns in Mitten eines fundamentalen Wandels hin zu einem nachhaltigen Energie-Mix. E-Fuels haben das Potenzial, ein elementarer Tragpfeiler einer nachhaltigen Energieversorgung zu werden.