Bereits in diesen Jahr werden die Arbeiten an der geplanten Produktionsanlage für E-Fuels in Herøya in Norwegen starten. Umgesetzt wird das Projekt durch das Unternehmen Nordic Electrofuel AS. Geplant ist es in 2024 mit der Produktion von 10 Millionen Liter E-Fuel pro Jahr zu beginnen.

Das besondere an der Anlage: Es ist die erste dieser Art in Norwegen und wahrscheinlich auch die erste auf der ganzen Welt. Sie wird für industrielle und gewerbliche Zwecke gebaut, um klimafreundliches E-Fuel aus Kohlenstoffdioxid, Wasser und Strom herzustellen. Dieses E-Fuels sind besonders für die Luftfahrt geeignet und können nahezu ohne Einschränkungen in den Tank einer Maschine, eines LKW oder eines Flugzeuges gefüllt werden, die mit konventioneller Verbrenner-Technologie funktionieren.

Große Pläne für die Zukunft von Norwegen

Nordic Electrofuel plant neben der bereits ersten geplanten Anlage in Zukunft noch eine zweite Anlage zu bauen. Diese soll deutlich größer werden und anfangs bis zu 200 Millionen Liter E-Fuel produzieren. Langfristig wird diese Anlage bis 2030 bis zu 1 Trillionen Liter des synthetischen Kraftstoffes in Norwegen produzieren.

Power-to-Liquid- Plant in Herøya, Porsgrunn, Norwegen – © Nordic Electrofuel AS

Victor Dias, Manager der Produktionsanlage, sieht starke Synergien mit anderen Unternehmen innerhalb des Industriegebietes in Herøya. Unter anderem auch den Kauf und Verkauf von Wasserstoff. Laut Nordic Electrofuel ist das Potential groß, denn E-Fuel reduziert nicht nur bis zu 85% der Emissionen im Vergleich zu fossilien Kraftstoffen, sondern benötigen immer mehr Unternehmen diese Alternativen.

Zum Artikel (Englisch)

Kommentar abgeben