Synthetischer Kraftstoffe – sogenannte E-Fuels – gelten als eine realistische Alternative, um Individualmobilität klimafreundlicher zu gestalten. Verwendung findet dieser innovative Kraftstoff in der Praxis leider kaum. Der Automobilhersteller Porsche möchte dies nun ändern. Zu dieser Entscheidung fügte der Entwicklungschef Steirer hinzu, dass man mit Elektro alleine nicht schnell genug voran käme. 

Eine Notwendigkeit von E-Fuels sieht Steiner vor allem in der Tatsache, dass die Fahrzeuge von Porsche für gewöhnlich sehr lange gefahren werden. Entsprechend groß ist die Bestandsflotte. Auch seien die Hybridfahrzeuge der Marke auf langen Strecken weiterhin auf flüssigen Kraftstoff angewiesen. 

Porsche ist sich sicher, dass auf lange Sicht die drei Antriebsarten Elektro, Hybrid und Verbrennungsmotor am Markt bestehen werden. 

> Hier geht es zum Artikel

Kommentar abgeben