Das Land Baden-Württemberg hat einen Fahrplan für die Herstellung klimaneutraler Kraftstoffe (benannt als sogenannte „reFuels“), beschlossen und berücksichtigen hierbei unter anderem auch den Einsatz der Kraftstoffe im Flugverkehr.

Das Bundesland will die Erreichung der Klimaziele vorantreiben und sieht hierbei die Produktion synthetischer Kraftstoffe (synonyme Bezeichnung als „eFuels„) als einen essenziellen Teil des Plans. Vor allem eine Zusammenarbeit mit wind- und sonnenreichen Regionen ist ein wichtiger Teil der sogenannten Roadmap reFuels BW. Die reFuels Roadmap beinhaltet auch die Idee, in Andalusien mit Hilfe von Solarstrom und Wasserstoff das Folgeprodukt Methanol herzustellen. Dieses soll dann anschließend in der Raffinerie MiRO in Karlsruhe zu Kraftstoffen wie Kerosin und Benzin weiterverarbeitet werden.

reFuels als Ziel für die Erreichung der Klimaziele

Die reFuels Roadmap sei einer der ersten dieser Art in Deutschland, wenn nicht sogar international, so Ministerpräsident Winfried Kretschmann. Das Land Baden-Württemberg arbeitet bereits seit vielen Jahren an dem Thema reFuels und haben mittlerweile ein Programm mit verschiedenen strategischen Projekten aufgebaut. Außerdem wird derzeit verstärkt an Länderkooperationen gearbeitet. So hat BW bereits mit Kalifornien eine erfolgreiche Zusammenarbeit im Bereich des Klimaschutzes. Geplant sind weitere Partnerschaften mit Andalusien, Schottland und weiteren Ländern.

Mögliche Kerosinproduktion an Zementstandort

Zusammen mit Schwenk Zement und SkyNRG Germany soll womöglich bald eine Kerosinproduktion für die Herstellung nachhaltiger Flugkraftstoffe, an einem Zementstandort errichtet werden. Derzeit wird noch die Wirtschaftlichkeit anhand einer Durchführbarkeitsstudie ermittelt. Wenn die Zusage kommt, soll hier das prozessbedingte Kohlenstoffdioxid des Zementwerks genutzt werden. Nur steht für dieses Vorhaben bisher das Recht zur Treibhausgasminderung im Wege. Baden-Württemberg möchte sich daher aus eine sinnvolle Regelung im Bereich SAF (Sustainable Aviation fuels) einsetzen.

Mehr Informationen im Artikel

Kommentar abgeben