Mit einer Beteiligung von 75 Millionen US-Dollar setzt Porsche sich weiterhin stark für die industrielle Produktion von E-Fuels ein. Investiert wurde das Geld in HIF Global LLC, wodurch der Automobilhersteller eine langfristig angelegte Beteiligung an der HIF Global LLC erhält.

HIF baut unter anderem auch, die sich bereits in der Umsetzung befindende E-Fuel Pilotanlage in Chile. Das Projekt wurde durch Porsche initiiert und wird zusammen mit Siemens Energy und ExxonMobil derzeit umgesetzt. Die Produktion von synthetischen Kraftstoffen soll hier bereits ab Mitte 2022 starten.

Neben Porsche beteiligen sich noch weitere internationale Unternehmen an der Investition in HIF Global LLC, wie zum Beispiel Andes Mining & Energy (AME), EIG, Baker Hughes Company und Gemstone Investments. AME bleibt dabei jedoch Mehrheitsgesellschafter von HIF. Die Investitionen sollen für künftige Entwicklungen von industriellen E-Fuels Anlagen in Chile, USA und Australien genutzt werden.

Porsche engagiert sich schon länger für die Produktion von E-Fuels. „Sie leisten einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz und ergänzen unsere Elektromobilität sinnvoll“, so die Vorständin für Beschaffung der Porsche AG, Barbara Frenkel. Außerdem erforscht Porsche bereits seit einiger Zeit den Einsatz von erneuerbaren Energien und führt sehr erfolgreiche Tests im Labor sowie auf der Rennstrecke durch. Damit sieht sich Porsche selber auch als Pionier im Bereich E-Fuels und möchte die Technologie stetig vorantreiben, um insbesondere eine klimafreundliche Alternative für Bestands- sowie Neufahrzeuge zu schaffen.

So werden auch zukünftig noch weitere Investitionen in die Produktion synthetischer Kraftstoffe getätigt. Denn die Beteiligung an HIF Global LLC öffnet Porsche ein attraktives Geschäftsfeld. Die synthetischen Kraftstoffe sind unter anderem auch für die Luftfahrt und Schifffahrtindustrie von großer Bedeutung. E-Methanol ist beispielsweise für die chemische Industrie von großer Bedeutung, denn es kann fossile Rohstoffe ersetzten und entsteht bei der Erzeugung von E-Fuels, so Michael Steiner, Vorstand für Forschung und Entwicklung bei der Porsche AG.

Zum Artikel


Photo by redcharlie on Unsplash

Kommentar abgeben